Pflanzenmarkt 2019

Frühling ist Gartenzeit

Bereits zum 6.mal  laden wir zum Bio-Jungpflanzenmarkt ein. Diesmal findet er erstmalig an zwei Tagen statt:

Ostermontag den 22.April und
Dienstag den 23.April

ab jeweils 10.00 Uhr

Es erwarten Sie über 20 verschiedene Tomatensorten, eine große Auswahl an Chilis und Paprika aber auch Kürbis, Zucchini und viele weiter Gemüsearten in bunten Farben und Formen. Außerdem finden Sie unter anderem Exoten wie Ananaskirsche, Physalis und auch das Inkagemüse Yacon. Eine Besonderheit des Hofes sind auch die winterharten Feigen, die neben anderen Gehölzen und Beerensträuchern angeboten werden. Wir legen besonderen Wert auf ein samenfestes und vielfältiges Sortiment. Am Dienstag wird das Angebot noch durch den Gastaussteller Herbert Almer mit einer Auswahl an Rosen und anderen Ziergehölzen erweitert.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Wie unsere Jungpflanzen wachsen…

Es ist so weit. Mitte März ist es für die Gemüse-Sämlinge Zeit, eingetopft zu werden. Zunächst werden im Folientunnel die Beete geebnet und gewalzt, um schließlich die Stellfläche für unsere Topfpflanzen vorzubereiten. Um Tomaten, Paprika, Physalis und CO sicher durch frostige Frühlingsnächte zu bringen, bauen wir einen Tunnel im Tunnel. Dieser wird des Nachts mit einer zusätzlichen Lage Noppenfolie überzogen.

dav

 

sdr

Gerüst für den Tunnel im Tunnel steht. Folie drüber, schon kann das Eintopfen beginnen.

 

dav

und topfen und topfen

 

dav

So, nun ist wieder mal kein Platz mehr im Gewächshaus, und es warten noch einige Tomatensämlinge aufs… Eintopfen!

Buntes Treiben im Gemüsebeet

hofeigener Pflanzenmarkt: 29. April, 8113 St Oswald 35

Zum bereits 4. Mal öffnet der Hof der Vielfalt seine Gewächshaustore und läd zum Jungpflanzen- und Raritätenmarkt

Den Schwerpunkt legen Caroline Kugler und Bertram Michor dabei auf alte und samenfeste Gemüsesorten. Außerdem werden auch wieder einige Fruchtgehölze, winterharte Feigen, Obst und Beerensträucher angeboten. Gemüsejungpflanzen wie Paprika, Tomate, Kürbis und co werden ausschließlich in biologischer Erde gezogen. Es wird kein Hybridsaatgut verwendet, viele Sorten werden am Hof selbst vermehrt. Der Vielfalt an Farben und Formen sind bei Sorten wie Grüne Zebratomate, Paprika Sweet Chocolate oder der steirischen Mini-Wassermelone keine Grenzen gesestzt. Vor allem überzeugen sie auch geschmacklich.